skip to Main Content

Statement 5: Benachteiligung von Männern

„Die eigentlichen Verlierer des Feminismus sind Männer.“

Antwortmöglichkeiten:

1. Falls du von geschlechterpolitischen Maßnahmen sprichst: Damit sollen Männer nicht schlechter gestellt, sondern Frauen und alle anderen Geschlechter gleichgestellt werden. Wenn eine kleine Gruppe viele Vorteile hat und davon irgendwann ein bisschen was abgeben muss, ist das der Versuch, Nachteile auszugleichen und damit Gerechtigkeit herzustellen!

2. Männer verlieren vor allem durch starre Bilder von Männlichkeit. Unter dem Druck, immer stark und souverän sein zu müssen und nebenbei noch die tolle Karriere hinzulegen, leiden viele. Männer sollten auch dann männlich sein können, wenn sie weinen, Hilfe suchen, nicht immer alles wissen und können!

3. Dass Männer (und alle anderen, und die anderen sogar noch viel mehr) miese Jobs mit wenig Aufstiegschancen, schlechte Renten und Sozialversorgung haben liegt weder an Gender (Mainstreaming), noch am Feminismus oder an Ausländer_innen. Es braucht gemeinsame Kämpfe gegen den Abbau von Sozialleistungen und die Ausbeutung am Arbeitsmarkt!

 

Mehr dazu:

Back To Top